[B.O.T.W.] – Suzanne Collins – The Hunger Games

Guten Morgen ihr Lieben, ich hoffe, ihr hatten einen schönen Start in das wohlverdiente Wochenende :) Heute stelle ich euch eines meiner neueren Lieblingsbücher vor, The Hunger Games von Suzanne Collins. Den ganzen Hype um die Hunger Games Bücher habe ich hier irgendwie gar nicht so mitbekommen. Erst als ich im Sommer nach Amerika zum Studiensemester bin, wurde ich auf den Film und dann auch auf die Bücher aufmerksam. Ich habe dann sogar erst den Film gesehen (den ich nebenbei sehr gut finde) und habe mich dann erst dazu entschlossen, die Bücher zu lesen. Und es hat der Spannung keinen Abriss getan, obwohl ich dann natürlich schon wusste, wie die Story endet und was im Groben passiert. Begeistert bin ich allerdings nur vom ersten der drei Bücher, das zweite Buch war noch in Ordnung aber das dritte fällt meiner Meinung nach sehr aus der Reihe und ist an vielen Stellen einfach nicht mehr nachvollziehbar und unlogisch. Nichtsdestotrotz, das erste Buch der Trilogie ist wirklich empfehlenswert! Aber für alle, die die Bücher vielleicht noch nicht kennen: um was geht es denn überhaupt?


In Panem, das dem heutigem Nordamerika entspricht, werden jährlich die sogenannten Hungerspiele abgehalten, und aus jedem der zwölf Distrikte werden hierfür per Losverfahren je ein Junge und ein Mädchen ausgewählt. Doch die Hungerspiele sind schrecklich: Die 24 Teilnehmer, die Tribute genannt werden, müssen in einer feindseligen Umgebung gegeneinander um ihr Leben kämpfen. Wer übrig bleibt, gewinnt, wird mit Ehren versehen und hat für den Rest seines Lebens ausgesorgt.


"There is no time to judge if a move is the correct one. When there’s a hiss, I act or die!"

Die 16-jährige Katniss lebt mit ihrer Mutter und ihrer vier Jahre jüngeren Schwester Prim im District 12. Die Menschen dort sind arm, leben vom Kohlebergbau und müssen sich ansonsten mühsam durchs Leben schlagen. Katniss’ Vater ist bei einem Grubenunglück gestorben, und seitdem ist es Katniss’ Verantwortung, für die Familie zu sorgen. Mit ihrem Freund Gale jagt sie mit Pfeil und Bogen in den Wäldern Tiere, um Nahrung zu haben, auch wenn das verboten ist. Oft verkauft oder tauscht sie die Tiere auch, um an anderes Lebensnotwendige zu kommen.

Als Katniss’ Schwester Prim für die Hungerspiele ausgelost wird, entschließt sich Katniss für ihre Schwester anzutreten, weil die Spiele sicherlich Prims Tod wären. Zusammen mit Peeta wird sie ins Capitol, die Hauptstadt, gebracht, wo die beiden ein paar Tage lang auf die Hungerspiele vorbereitet werden. Das Ganze wird als große Show inszeniert, die viele Tage lang dauernden Kämpfe werden in ganz Panem übertragen und von der Bevölkerung verfolgt.

"What do they do all day, these people in the Capitol, besides decorating their bodies and waiting around for a new shipment of tributes to roll in and die for their entertainment?"



Katniss stehen viel besser ausgebildeten Jungen und Mädchen gegenüber, so dass sie sich kaum Chancen ausrechnet, die Hungerspiele zu überleben. Aus dem besonders armen Distrikt 12 ist das auch seit vielen Jahrzehnten niemandem mehr gelungen…Mögen die Spiele beginnen!

“Happy Hunger Games! And may the odds be ever in your favor.” 

Die Tribute von Panem“ ist eine Mischung aus Science-Fiction und Fantasy in einem düsteren Endzeit-Szenario, als Jugendbuch gedacht, aber für Erwachsene nicht minder aufwühlend. Selten hat mich ein Buch derart von Anfang an in seinen Bann gezogen, und das mit einem Schreibstil, der eher knapp und schnörkellos gehalten ist. Diese berichtet in Ich-Form, was der Geschichte eine unglaubliche Tiefe verleiht. Zusammen mit Katniss ist man als Leser in einer grausamen und bedrückenden Welt gefangen, die gar nicht so weit von unserer Zukunft entfernt sein könnte und aus der man – wie sie – schnell nicht mehr entfliehen kann. Selbst wenn man den Film kennt, bleibt das Buch spannend und fesselt einen von der ersten Seite an. Auch wenn man vielleicht nicht auf Fantasybücher steht (was ich normal auch nicht unbedingt tue) ist es absolut lesenswert, Plagiatsvorwürfe hin oder her.

"I am not pretty. I am not beautiful. I am as radiant as the sun."

Ich bin gespannt, wie die weiteren Teile verfilmt werden. Habt ihr die Bücher gelesen oder den Film gesehen? Was hat euch besser gefallen?


[Soundtrack]
Regina Spektor - Hero

Kommentare:

  1. The Hunger Games sind so eine tolle Geschichte :) Ich hab nur den Film gesehen, aber der hat mir sehr gefallen! Auf die weiteren freu ich mich auf jeden Fall.
    Ich folge dir ab jetz und freu mich schon auf neue Einträge :)
    Wenn du Lust hast kannst du auch hier mal nen Blick drauf werfen:
    Spark&Bark

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)

      Löschen
  2. Ich lese gerade den 2. Teil auf Deutsch :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab die Bücher auf Deutsch gelesen, vor dem ganzen Hype. Als der dann kam, war ich eher genervt davon. Ich liebe die Bücher, vor allem das Erste, aber wenn auf einmal ALLE davon reden, die teilweise nur die Filme gesehen haben und vom Rest keine Ahnung haben, dann regt es mich auf..
    Aber ansich kann man die Bücher wirklich weiterempfehlen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre ohne den Hype gar nicht auf die Bücher aufmerksam geworden, aber ich kann dich natürlich auch verstehen :) Wobei das erste Buch mit dem Film wirklich stark übereinstimmt, was bei andren Buchverfilmungen oft nicht der Fall ist, das fand ich wiederum echt gut!

      Löschen