[B.O.T.W.] Lieblingsbücher

Guten Morgen ihr Lieben, ich hoffe, ihr genießt euer langes Osterwochenende, auch wenn das Wetter noch nicht so wirklich mitspielen mag. Heute gibt es keine normale Buchvorstellung, stattdessen zeige ich euch heute meine 10 Lieblingsbücher. Es war wirklich schwer mich zu entscheiden, aber letztendlich habe ich es geschafft, mich auch 10 Stück zu begrenzen ^^

 

1. J. K. Rowling – Harry Potter
Mit viel Abstand sind die Harry Potter Bücher schon seit Jahren meine ungeschlagene Nummer eins. Bisher hat es kein anderes Buch geschafft mich so zu fesseln und in eine andere Welt zu entführen. Und das, obwohl ich normalerweise kein Fan von Hexen- und Fantasiegeschichten bin. Ich habe jedes der Bücher mindestens fünf oder sechsmal gelesen und es wird einfach nicht langweilig. Das muss ein Autor erst mal wieder schaffen ;)

2. Patrick Süßkind – Das Parfüm
Bevor ich den Trailer zum Film das erste Mal gesehen hatte, wusste ich gar nicht, dass es dieses Buch überhaupt gibt. Ich habe mich dann aber dazu entschieden, zuerst das Buch zu lesen, bevor ich den Film im Kino sehen werde. Und was soll ich sagen…wow! Die Art wie es der Autor schafft, die Personen und Orte nicht in Bildern sondern in Gerüchen darzustellen ist einmalig. Man atmet die gleichen Gerüche wie Jean-Baptiste, man bewegt sich in den gleichen Räumen, folgt ihm durch die dunkelsten Gassen, man fühlt mit Grenouille und sieht ihn leibhaftig vor seinen Augen. Und auch wenn er zum vielfachen Mörder wird, so wünscht man ihm dennoch alles erdenklich Gute…

3. Ursula Poznanski – Erebos
Dieses Buch habe ich mir eigentlich auf Grund des tollen Covers und des kurzen aber fesselnden Covertextes zugelegt: Erebos ist ein Spiel. Es beobachtet dich, es spricht mit dir, es belohnt dich, es prüft dich, es droht dir. Erebos hat ein Ziel: Es will töten.
Bekommen habe ich einen absolut spannenden Roman mit hohem Suchtfaktor, den ich an einem Tag zu Ende lesen musste. In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht: Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Auch wenn ich mit Computerspielen nicht viel am Hut habe konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

4. Mitch Albom – Dienstags bei Morrie
Über dieses Buch habe ich vor kurzem schon berichtet, daher möchte ich gar nicht mehr viel dazu schreiben. Aber es ist ein Buch, das die Sicht auf das Leben verändert wenn man es zulässt. Absolut empfehlenswert!

5. Dan Brown – Sakrileg
Auf den Inhalt des Buches gehe ich nicht weiter ein, da ich denke, dass fast jeder das Buch oder zumindest den Film kennt. Wichtiger ist, dass es Dan Brown von den ersten Seiten an geschafft hat, eine Spannung aufzubauen, die mich gefesselt hat, die mich mitraten, vermuten und wieder verwerfen ließ. Die mich auch mitleiden ließ, aber immer mit der Gewissheit und Vorfreude im Hinterkopf. Ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen und finde es ist mit Abstand das Beste der Robert Langdom Reihe.

6. Sara Gruen – Wasser für die Elefanten
Ein ganz besonderes Kunststück ist Sara Gruen mit Wasser für die Elefanten gelungen: eine großartige Geschichte, die soviel Spaß macht wie eine Vorstellung in einem Weltklassezirkus. Liebevoll lässt sie Jacob Jankowski auf sein ungewöhnliches Leben zurückblicken und versetzt den Leser damit in Staunen und Schmunzeln gleichermaßen. Dabei wird das vordergründig bunte Zirkusleben hinter den Kulissen der doch recht armseligen Show lebendig. Beim Lesen riecht man das Stroh der Tiere und fühlt sich wie mitten unter den Schaustellern und Akrobaten. Und obwohl ich kein großer Zirkusfreund bin, hat mich dieser Roman völlig in seinen Bann gezogen, sicherlich nicht zuletzt wegen den außergewöhnlichen Figuren und der intensiv fühlbaren Atmosphäre. Unwillkürlich liest man schneller, um bei "Benzini`s Spektakulärster Show der Welt" auf den vorderen Rängen die Vorführung mitzuerleben und ist traurig, wenn man mit dem Buch durch ist. Schließlich klappt man voller Erfüllung die Buchdeckel zu und freut sich daran, einmal wieder ein Buch mit Seele gelesen zu haben.

7. Tess Gerritsen – Die Chirurgin
„Die Chirurgin" war mein erstes Buch von Tess Gerritsen und ich war begeistert. Der Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, gut geschrieben und lässt sich sehr flüssig lesen. Der Leser kommt erst ziemlich spät dahinter, wer der Täter ist und selbst dann bleibt die Spannung erhalten. Allerdings ist das Buch nichts für schwache Nerven, da die Morde zum Teil sehr detailliert beschrieben werden. Nach diesem Buch kommt man nicht umhin, alle Fenster beim Zubettgehen zwei Mal zu kontrollieren…

8. Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben
Dieses Buch war das erste, das ich auf meine Blog vorgestellt habe. Wie der Klappentext so schön beschrieben hat: Ein wunderbares Buch über die Prise Verrücktheit, die es braucht, um den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns.

9. Bernhard Schlink – Der Vorleser
Bernhard Schlink hat in diesem Buch in einfühlsamer, spannender, detaillierter und brillanter Weise die Geschichte einer denkwürdigen Begegnung, die sich im Folgenden als prägend für das restliche Leben der teilweise doch sehr unterschiedlichen Hauptpersonen, Hanna und Michael, erweisen soll, dokumentiert. Mehr möchte ich gar nicht zu diesem Buch sagen, man sollte es einfach selbst gelesen haben :)

10. Antoine de Saint-Exupery - Der kleine Prinz
Ein einziges Wort reicht aus, um dieses Büchlein zu beschreiben: Phantastisch!
  
Und welches sind eure liebsten Bücher, die ihr immer wieder lesen könntet?

 


[Soundtrack]
Mia - Fallschirm

Kommentare:

  1. Ohh wie wunderbar, die Texte zu den jeweiligen Büchern sind wirklich toll :)

    Mein allerliebstes Lieblingsbuch ist "Das also ist mein Leben" von Stephen Chbosky. Ich habe auf mindestens jeder Seite geheult, weil es so wundervoll und traurig ist und einfach nur das allerallerallerschönste Buch das es für mich gibt auf der Welt! (vielleicht kennst du auch den unglaublich wundervollen Film mit Emma Watson, Logan Lerman, Ezra Miller, Nina Dobrev "Vielleicht lieber morgen").
    Charlie - die Hauptperson von "Das also ist mein Leben" - sagt im Buch "Eigentlich ist mein Lieblingsbuch immer das, welches ich gerade lese oder zu Ende gelesen habe" (kein Zitat, nur so aus der Erinnerung jetzt aufgeschrieben^^) und so geht es mir eigentlich auch :) Zu dem Buch werde ich auf meinem Blog in Kürze auch noch eine Rezension verfassen ;)

    Liebste Grüße
    Elske

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch wartet bereits in meinem Regal :) Bin schon sehr gespannt, hab bisher wirklich nur tolle Rezensionen drüber gelesen...und den Film will ich mir auf jeden Fall auch mal anschauen. Das "Zitat" ist auch wunderschön, gefällt mir gut :)
      Liebe Grüße
      Franzi

      Löschen
  2. Super Einblicke in die Stories. Ich glaube von den Büchern muss ich auch mal eins lesen. 'Der Vorleser' habe ich durch Zufall beim Aufräumen wiedergefunden. :)

    Alles Liebe
    Sarah ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bücher sind alle so unterschiedlich, da ist bestimmt eines dabei, das dir gefällt :) Haha, so geht es mir auch manchmal beim Aufräumen ^^
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Ouhw. :) Harry Potter ist auch mein absoluter Liebling. :)
    Immer wenn ich lese, dass es jemandem genauso geht, strahle ich übers ganze Gesicht und würde die Person gerne einmal richtig durchknuddeln. ;)

    Im Gegensatz zu dir bin ich der TOTALE FANTASY-FREAK. Ich habe meine Bücher im Reagal nach Lieblingen geordnet und das sieht momentan so aus: 1. Harry Potter ( :D ), 2. Percy Jackson, 3. Die Tribute von Panem, 4. Bartimäus-Trilogie, 5. Der Hobbit, 6. Eragon, 7. Stephen King's 'Die Arena' & 'Wahn' & 'Es' (Stephen King ist für mich einfach eine Kategorie für sich. ;)), 8. The Casual Vacancy... warte, wie heißt er auf Deutsch ? Ein Plötzlicher Todesfall. :)

    Da ist mein Regal hinter meinem Bett leider auch schon zuende, weil ich da auch noch alle meine Filme und die Filme zu den Büchern und die HP Ultimate Edition stehen hab. ;)
    Aber das sind auch schon meine Lieblingsbücher. ;)

    xx

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist das 'relativ' neue Buch von JKR. Es kommt lange nicht an Harry Potter ran, aber das tut kein Buch. ;)
    An sich ist es natürlich etwas VOLLKOMMEN anderes. Es wurde ja auch als 'Buch für Erwachsene' beschrieben.
    Alles in allem fand ich das Buch gut und es war für mich vollkommen selbstverständlich, das Buch gleich am Erscheinungstag zu kaufen und auch gleich zu lesen. :P

    Oh ja, Stephen King kann ich nur empfehlen.
    'Die Arena' bzw. 'Under The Dome' ist das beste, was ich bis jetzt von ihm gelesen habe.
    Ich habe das Buch in den Ferien gelesen und das noch bis Nachts 3/4 Uhr. Bei 1200 Seiten hatte ich auch ein bisschen was davon. ;)
    Das ist - ungelogen - das beste Nicht-Fantasy Buch, was ich jeh gelesen habe. Du musst dir unbedingt mal eine Inhaltsangabe durchlesen. Ich würde ja jetzt ach erzählen um was es geht, aber am Ende blickt man da nicht wirklich durch, außerdem passiert in dem Buch so viel und ich könnte mich nicht entscheiden, was wichtig ist. ;)

    In echt sieht die Kette um einiges besser aus.
    Es war ein Fehler, sie mit einem Glitzerpullover zu Fotografieren. ;)

    xx

    P.S. Die Arena wird auch als Serie verfilmt. (Startet diesen Juni. ;))
    Stephen Spielberg hatte sich bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung die Rechte gesichert. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Buchvorstellung:)

    Das letzte Buch was ich gelesen habe, war "die Bestimmung" geschrieben von Veronica Roth. Es ist ein Jugendroman, aber trotzdem ein super Buch!

    Vielleicht ist das ja mal was für dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen, bin für jede Empfehlung immer dankbar :)

      Löschen