[How to...] Erfolgreich lernen

Ihr Lieben, ich dachte mir, wenn ich gerade sowieso schon mitten im Lern- und Prüfungsstress stecke, wieso nicht ein paar Tipps und Tricks teilen, wie das Ganze vielleicht etwas besser von der Hand geht? :) Viele der Vorschläge kennt ihr vielleicht, aber ich finde es trotzdem gut, sie sich immer mal wieder ins Gedächtnis zu rufen und so zu verinnerlichen. 

Ich bin auch (leider) eine von denen, die das Lernen eher weit nach hinten schiebt und nicht schon unter dem Semester parallel zu den Vorlesungen alles wiederholt (obwohl ich mir jedes Mal vornehme, genau das zu tun ^^). Am besten wäre es natürlich, während der Vorlesung immer mitzuschreiben, Wichtiges zu markieren und daheim das Gelernte zu wiederholen…das ist aber immer leichter gesagt als getan. Trotzdem ist auch in einer eher kurzen Lernphase eine gewisse Organisation ganz nützlich. Legt euch einen schönen Kalender zu und tragt euch alle Prüfungstermine ein, damit ihr einen Überblick habt, wie viel Zeit euch noch bleibt. Teilt euch dann am Besten noch euren Lernstoff auf, damit ihr seht, wie viel Zeit ihr für welches Fach habt und welches Fach als erstes geprüft wird.

Bevor ihr anfangt mit lernen solltet ihr erst mal euren Schreibtisch aufräumen. Alles was euch ablenken könnte, kommt weg (vor allem Handy, Laptop mit Facebook und Co.). Stellt euch noch eine Flasche Wasser auf den Tisch, damit ihr auch genug trinkt und legt alles auf den Tisch, was ihr sonst zum Lernen braucht (Textmarker, Post-its,…). Außerdem solltet ihr euch an eurem Schreibtisch wohl fühlen und gerne dort sitzen. Vielleicht stellt ihr euch ein paar Duftkerzen auf oder legt euch Utensilien in euren Lieblingsfarben zu, Hauptsache ihr sitzt an eurem Lernort. Zum Thema Geräusche und Musik muss ich sagen, dass ich es zum Beispiel nicht mag, wenn es mucksmäuschenstill im Zimmer ist. Radio hören lenkt mich aber zu sehr ab, weil ich viel zu gerne die Lieder mitsinge. Ich habe mal gehört, dass klassische Musik einen positiven Einfluss auf den Lernerfolg haben soll, deswegen läuft bei mir im Hintergrund jetzt öfter Mal Mozart & Co., ob es wirklich nützt, wer weiß ;).

Wenn euch aber vielleicht einfach die Motivation zum Lernen fehlt, überlegt euch, wieso ihr überhaupt lernt, was eure Ziele sind auf die ihr hinarbeitet. Wollt ihr ein gutes Abitur oder Studium schaffen? Braucht ihr einen gewissen Notenschnitt für die Zulassung zum Studium? Überlegt euch auch, wo euch der Stoff später im Berufsleben begegnen könnte und warum es wichtig ist, dass ihr den Stoff lernt (das ist manchmal leider nicht so leicht, ich weiß…). Wenn das alles nichts hilft, motiviert euch durch eine Belohnung (dazu später mehr).

Wichtig ist auch zu wissen, welcher Lerntyp ihr seid. Könnt ihr euch Dinge gut merken, wenn ihr sie hört? Oder lest? Oder aufschreibt? Achtet mal drauf und passt euch eurem Lerntyp an.
Ich bin jemand, der sich nur durch hören eigentlich gar nichts merken kann, sondern durch schreiben und sehen/lesen. Deswegen lerne ich am liebsten mit Karteikarten. Durch das Schreiben der Karten kann ich schon einiges vom Stoff behalten, und durch das ständige Lesen und Wiederholen der Karten auch noch mal. Vorne drauf schreibe ich eine Fragestellung oder ein Thema, hinten drauf die Antwort; wichtige Stichworte markiere ich dabei noch mal extra. So kann man den Stoff gut unterteilen und man merkt auch schnell, was man schon verinnerlicht hat und was man noch mal wiederholen sollte. Außerdem kann man die Karten auch überall hin mitnehmen und auch mal im Wartezimmer beim Arzt oder in der Bahn lernen. Karteikarten gibt’s auch als App fürs Handy, für alle die etwas fauler sind und nicht selber schreiben möchten ;)

Ganz wichtig: regelmäßige Pausen. Es bringt nichts, 8 Stunden am Stück ohne Pause zu lernen, da nimmt man einfach nichts mehr auf, und Lust hat man schon lange keine mehr. Ich stelle mir ganz gern mein Handy auf 50 Minuten und mache dann 10 Minuten Pause. Zwischendrin solltet ihr auch mal eine etwas längere Pause einlegen und vielleicht etwas frische Luft schnappen gehen. Dann ist der Kopf wieder frei und das Lernen geht gleich wieder besser.


Wie vorhin schon angesprochen: belohnt euch :) Ihr habt drei Stunden gelernt? Dann macht euch einen Kaffee und schaut eine Folge eurer Lieblingssendung an. Oder legt fünf Euro in eine Kasse und kauft euch nach der Prüfungsphase das Top, das ihr schon ewig haben wolltet. Hauptsache ihr verbindet das Lernen mit etwas Positivem.

Was sind eure Lerntipps oder wie lernt ihr? Auch erst auf den letzten Drücker oder habt ihr die Motivation schon unterm Semester viel zu machen? Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche.

Kommentare:

  1. Gute Tipps!

    In der Schulzeit war ich faul, richtig faul. Alles habe ich auf den letzten Drücker gemacht, was im Nachhinein wenig sinnvol war. *g*

    Im Studium bin ich dann aufgewacht und habe von vornherein relativ konsequent über das ganze Semester hinweg gelernt. Das macht zwar während des Semesters weniger Spaß, aber es lohnt sich. Die Zeit direkt vor den Prüfungen ist entspannter und die Prüfungsergebnisse sind besser.
    Und was mir wichtig war, dass ich in den Vorlesungen mitkomme. Wenn man ein Kapitel nicht verstanden hat und die Kapitel aufeinander aufbauen, kann man sich die Vorlesungen gleich sparen, da man nicht nichts mehr versteht.

    Pausen habe ich auch immer gemacht. Wie du selbst sagst, sind diese wichtig.

    Die Motivation ist ein ganz wichtiger Punkt. Mir war klar, dass ich das Studium schaffen muss. Mit dem Abi komme ich nicht weit und das Studium ist die Voraussetzung fürs Berufsleben und damit für meine Zukunft.

    AntwortenLöschen
  2. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" verlinkt. Solltest du
    etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

    AntwortenLöschen
  3. Ui, vielen lieben Dank, das freut mich :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin momentan dabei für mein Abi zu lernen. Was mir hilft, ist mir vorzunehmen, das und das an einem Nachmittag zu schaffen und mich danach ins Bett legen zu können und entspannt sagen zu können; das war gut heute:)

    Sonst habe ich mit dem, was du beschreibst, schon viel Erfolg gehabt und sie haben mir echt zu guten Noten verholfen. Bis auf die Klassik, aber das probiere ich mal aus.

    LG
    May

    http://you-are-ma-cherie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ja, mach das! So 'ne kleine Belohnung motiviert dann doch noch ein bisschen zusätzlich, die Aufräumerei anzupacken. Meine PostIts sind vom moses. Verlag. :)

    Deinen Text könnte ich SOWAS VON UNTERSCHREIBEN. Mir gehts nämlich exakt genauso. Ich blogge gern über Mode und auch meine Outfits, freue mich, wenn es schöne Bilder werden, die es dann auf meinen Blog schaffen - aber um Himmels Willen, warum muss man dafür Fotos von mir machen... Ich renne nicht unbedingt weg, sondern gucke auf den Boden und verstecke mich hinter meinen Haaren. Kann ich super!
    Nichtsdestotrotz finde ich dein Outfit super schön (und die Bilder auch!), vor allem die Boots habens mir angetan. :)

    Liebe Grüße,
    Diana von STILGETREU

    AntwortenLöschen
  6. Halloo :)
    Eigentlich finde ich es nicht so toll, wenn mir irgendwer erzählen will, wie man erfolgreich lernt - liegt vielleicht am Thema oder daran, dass ich denke, der kennt mich eh nicht, vielleicht auch, weil man oft nur solche 08/15 Tipps bekommt.
    Jeeedenfalls finde ich deinen Post trotz alledem sehr hilfreich! Ich bin zugegeben ein ziemlicher Lernmuffel und hab keine Ahnung, wie ich meine Abschlussprüfungen im Mai schaffen soll... Also danke für die Tipps, ich sollte sie dringend verinnerlichen....
    Ansonsten wollt ich noch schnell loswerden, dass mir dein Blog total gefällt - ich bin gerade durch Zufall auf ihn gestoßen - und du jetzt wohl eine neue Leserin hast ;)
    Liebe Grüße, Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele, ich kann dich gut verstehen, meistens liest man überall ja immer sehr ähnliche Lerntipps und es kommt ja auch immer darauf, wie man selbst am besten lernt. Aber ich freu mich natürlich wenn die mein Post trotzdem ein wenig gefallen hat und dir vielleicht weiterhilft. Drücke dir auf jeden Fall ganz feste die Daumen für deine Prüfung! Und auch vielen lieben Dank für dein Kompliment :)
      LG
      Franzi

      Löschen